Allgemein,  Handwerk

Geschichte und Geschichten🗓 📖

Dies Haus ist mein und doch nicht mein

Der nach mir kommt, kann’s auch nur leih’n.

Und wird’s dem Dritten ĂŒbergeben,

er kann’s nur haben fĂŒr sein Leben.

Den Vierten trÀgt man auch hinaus,

sag, wem gehört nun dieses Haus?

S. Hinn

Heute möchte ich etwas ĂŒber die Geschichte und Geschichten unseres alten Hauses erzĂ€hlen.

Nachdem wir den Jahrzehntelang verbauten TĂŒrspruch freigelegt und restauriert haben, wissen wir, dass das Haus heute seinen 257sten Geburtstag🎂 feiert! Als unser Haus (nach einem großen Brand von 1751) wieder aufgebaut wurde, regierte Franz I. als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, Frankreich steuerte auf die französischen Revolution zu, Großbritannien war noch eine fĂŒhrende Großmacht, in Russland lebte Katharina die Große, Amerika stand kurz vor dem UnabhĂ€ngigkeitskrieg und ĂŒberall beeinflusste die Bewegung der AufklĂ€rung die Kunst, Literatur, Bildung und Politik.

Aber unser kleines Haus hat nicht nur Weltgeschichte, sondern auch seine eigenen Geschichten erlebt. Als es gebaut wurde, zĂ€hlte man 514 HĂ€user in unserer Stadt (heute ca. 20.500), die Bewohner gehörten zum Heiligen Römischen Reich, dann kamen Franzosen mit Napoleon in unsere Stadt, danach waren die Preußen hier, 1918 lebten EnglĂ€nder eine Zeitlang bei uns, dann wieder Franzosen (Besetzung des Rheinlands) und 1945 Amerikaner (wir haben bei der Restaurierung eine französische Zeitung und eine amerikanische Munitionskiste gefunden). Nach 11 Generationen in diesem Haus, mit Bauern, KohlenhĂ€ndler und Pferdekutscher, leben jetzt wir – erst als dritte Familie – im “geliehenen” Haus und erleben unsere eigene Geschichte und eigenen Geschichten. Ein paar davon erzĂ€hle ich hier in meinem Blog.

Kommentar verfassen